Ausflugstipps in und um Leipzig

Ausflugstipps in und um Leipzig

leipzig_tipps_blog_840px

Angeregt durch diesen Beitrag, folgen hier ein paar Einsteiger-Ausflugstipps für die Stadt und Region Leipzig. Ausführliche – und auch bebilderte – Berichte gibt es dazu gern später.

– Für Familien immer wieder schön: der Zoo.  Gute Innenstadtrandlage, auch sehr gut per ÖPNV zu erreichen. Ein Parkhaus ist aber auch vorhanden. Es lohnt sich einen ganzen Tag einzuplanen. Seit ein paar Wochen gibt es eine neue Attraktion: aus der alten Bärenburg wurde ein riesiger Abenteuerspielplatz entwickelt. Hab es selbst noch nicht gesehen, muss aber toll sein. Die Familienkarte liegt derzeit bei 47 €. Für kleine Kinder lohnt es sich einen Bollerwagen auszuleihen, ist auch gut für’s Proviant. Ansonsten gibts auch ne Menge an gastronomischen Angebote. Toll zum Gucken ist die  „Kiwara Lodge“, da kann man nett sitzen und u.a. die Zebras und Giraffen beobachten.

– Eine preisgünstige Alternative zum Tiere-Gucken ist der Wildpark im Süden der Stadt. Der Eintritt ist frei. Es gibt auch einen schönen Spielplatz und wechselndes gastronomisches Angebot. Bei kleinen Kindern lohnt sich die Mitnahme des Laufrads. Die Wildtiere können teilweise auch gefüttert werden: es stehen Futterautomaten (50 ct für eine Packung) zur Verfügung. Bitte nur dieses Futter verfüttern!

– Einen der schönsten Spielplätze Leipzigs findet man im Clara-Zetkin-Park, unweit von Glashaus, Parkbühne und Rennbahn lässt es sich gern auch dank kleinem gastronomischen Angebot länger verweilen. Gerade im Sommer löst das Marschparadies Begeisterungstürme bei den Kindern aus. Darüber hinaus gibt es eine riesige Spiel- und Kletteranlage, Seilspinnen, ein separaten Bereich für Kleinkinder und vieles mehr. Eine komplette Übersicht über die Leipzigs Spielplätze findet man hier.

– Auf unserer persönlichen Liste steht auch der Freizeit- und Vergnügungspark Belantis. Bisher war das noch nicht aktuell, aber nun mit dem 4. Geburtstag des Großen, wird das auch für uns interessanter. Daher kann ich dazu noch nicht viel sagen, außer die Fakten: schlecht mit dem ÖPNV zu erreichen, ein Familienticket kostet pro Person aktuell 27,90 €, die Saison geht von April bis November.

– Von oben auf die Stadt schauen lässt sich an mehreren Orten: in der Innenstadt kann man auf das MDR-Hochhaus (ich kenn es noch als Uni-Riesen) und dort auf die Aussichtsplattform des „Panorama Towers“ (Eintritt 3 €). Im Rosental im schönen Gohlis gibt es eine andere Möglichkeit: der Aussichtsturm auf den Rosentalhügel (Scherbelberg). In meiner Kindheit war es eine kleine Mutprobe da hinauf zu klettern, er schwankt im Wind schön hin und her, … hat man es geschafft, wird man mit einem herrlichen Blick über das Grüne Herz der Stadt, belohnt. Erreichbar zu Fuß oder mit dem Rad. Der Klassiker ist natürlich auch das Völkerschlachtdenkmal. Nur 364 Stufen und man kann den herrlichen Panoramablick genießen.

Natürlich kommt in einer Stadt wie Leipzig auch die Kultur nicht zu kurz, es gibt zahlreiche Museen. Speziell für Kinder bieten sich u.a. das Kindermuseum Unikatum sowie das Schulmuseum an. Das Theater der Jungen Welt bietet auch schon für die Kleinsten wunderbare Inszenierungen an und an die Familienkonzerte des Gewandhauses denke ich auch gern zurück und freue mich schon darauf sie bald mit meinen Jungs besuchen zu können.

Das wärs nun erstmal. Natürlich ist diese Liste nicht vollständig. Schon während ich diese Zeilen schreibe, erinnere ich mich an weitere tolle Orte die man in und um Leipzig besuchen sollte. Das gibt es dann einfach beim nächsten Mal. Oder habt Ihr vielleicht noch Tipps?

No Comments

Post a Comment