Mehr Abwechslung im Kinderzimmer: Individuelles Spielzeug aus dem 3D-Drucker*

tinkertoys

Mehr Abwechslung im Kinderzimmer: Individuelles Spielzeug aus dem 3D-Drucker*

Sponsored Post*

Ein StartUp aus Magdeburg möchte für mehr Abwechslung im Kinderzimmer sorgen: TinkerToys. Kinder werden zum Spielzeugerfinder – sie können ihr eigenes Spielzeug am Computer entwerfen und mit Hilfe von 3D-Druckern zum Leben erwecken! Wie genau das geht, konnte ich mit unserem großen Sohn ausprobieren.

Und so fanden wir uns an einem Freitag nachmittag in den Räumlichkeiten von TinkerToys in Leipzig-Lindenau ein. Zu beginn wurden den anwesenden Kindern die individuellen Spielzeuge und das 3D-Modellierungsprogramm anschaulich erklärt und danach konnten wir direkt loslegen.

Kinderleichte Konstruktion


Ich war ja schon etwas gespannt, wie mein Sohn wohl mit dem ihm doch noch unbekanntem Terrain umgehen wird. Auch wenn ihm Computer und einige Apps auf dem iPad nicht fremd sind, ist doch so eine Software doch nochmal etwas ganz anderes. Vor allem wenn es dabei nicht nur um 2D-Ansichten geht, sondern eine dritte Ebene noch hinzu kommt.

Mit einiger Hilfe hat es aber dann doch ganz gut geklappt. Es gibt vorgefertigte Formen, die man dann zu einem ganzen zusammenfügen kann. Die Farben kann man anpassen und auch Buchstaben lassen sich an die erstellten Objekte anfügen. Das verlangt aber schon einiges an Fingerspitzengefühl und klappt definitiv nicht beim ersten Mal. Was von der einen Seite gut aussieht, kann durch eine leichte Drehung schon nicht mehr ganz so gut passen. Die Software selbst ist recht intuitiv. Die Benutzeroberfläche ist aufgeräumt und nicht überladen, so dass mein Sohn sich gut damit zurecht gefunden hat und stolz sein eigenes Spielzeug gebaut hat.

Umweltfreundlicher 3D-Druck

Produziert wird das Spielzeug direkt vor Ort mittels 3D-Druck. Dabei wird auf einen umweltfreundlichen und biologisch abbaubaren Bio-Kunststoff zurückgegriffen. Dieser stammt aus 100% nachwachsenden Rohstoffen und wird von TinkerToys recycelt und wiederverwendet. Die Farben sind sehr intensiv und dennoch nicht zu grell, wie man es hier und da häufig von Plastikspielzeug kennt.

Tinkertoys -individuelles Spielzeug

Fazit

Meinem Sohn hat der Nachmittag sehr gefallen. Er hatte Spaß daran etwas komplett Neues auszuprobieren und sein eigenes Spielzeug zu entwerfen. Ob damit dann auch wirklich gespielt wird, muss sich noch zeigen. Noch haben wir es nicht hier. Und das ist dann sicherlich auch ein kleines Manko: natürlich hätte er es direkt im Anschluss gern direkt mitgenommen und stolz zu Hause auch dem Papa und dem kleinen Bruder gezeigt.

Für mich war bei dem Ganzen neben dem Ergebnis auch der Prozess dahin sehr spannend: Zu beobachten, wie er sich in die ihm völlig unbekannte Software eindenken und schließlich recht gut damit umgehen konnte. Mit seinen knapp 6 Jahren hat er das wirklich gut gemacht.

3D-Druck-Kurse

Wer jetzt neugierig geworden ist, kann direkt loslegen und einen der kommenden Kurse besuchen. Auch für Kindergeburtstage ist das mal eine spannende Alternative!

März
18.03.2017 15.00-17.00 Uhr „3D-Druck für Monstermacher“

April
13.04.2017  15-17 Uhr   „Mit 3D-Druck zum Spielzeugerfinder“
19.04.2017  15-17 Uhr   „Frühlingsgefühle“
21.04.2017  15-17 Uhr   „3D-Druck für Monstermacher“

Mai
09.05.2017  16-18 Uhr  „Das große Krabbeln mit 3D-Druck“
22.05.2017  16-18 Uhr   „Mit 3D-Druck zum Spielzeugerfinder“

Vor Ort in Leipzig: 
Erich-Köhn-Straße 116
04177 Leipzig

Anmeldung bitte unter:
www.tinkertoys.de/leipzig
oder telefonisch unter 0341 92737994

 

*Dieser Beitrag entstand im Rahmen einer Einladung von TinkerToys zu einem Event in Ihren Räumlichkeiten in Leipzig. Wir konnten dabei die Software ausprobieren, ein Spielzeug selbst gestalten und werden dieses auch in Kürze erhalten. Dieser Beitrag spiegelt meine persönliche Meinung wieder.

Weitere Beiträge findet ihr hier:

Moms favorites and more
Ein Haufen Liebe
Mamalismus

No Comments

Post a Comment