Kunst und Kultur mit Kindern + Verlosung

Kunst und Kultur mit Kindern

Kunst und Kultur mit Kindern + Verlosung

Kunst und Kultur mit Kindern zu erleben geht nicht? Natürlich geht das! Es ist sogar gar nicht so schwer. Wie wir das so machen, erzähl ich euch heute. Ihr könnt sogar etwas gewinnen!

—- Werbung —-

Gaugin! Cézanne! Van Gogh! Rousseau! Endlich darf ich sie einmal live erleben! Kurz vor der Jahrtausendwende führte unsere Kunstkursfahrt nach Paris und natürlich auch in die verschiedenen Museen der Stadt. Eines ist mir dabei immer im Gedächtnis geblieben: der Umgang der Franzosen mit der bildenden Kunst und ihren Kindern. Besonders im Musee D’Orsay wimmelt es von Kindergarten- und Vorschulkindern, die gebannt auf den Böden vor den Kunstwerken sitzen, hier und da mit Stift und Papier ausgestattet. Neugierig beobachte ich die Kinder und lausche den Erzählungen der Pädagogen. Ich bin fasziniert von dieser ansteckenden Lebendigkeit, die ich so gar nicht aus den Bildermuseen in Deutschland kenne.

Jahre später besuche ich mit meinem großen Sohn das erste mal eine Ausstellung im Leipziger Bildermuseum: Werke von Paul Klee werden gezeigt und ich denke, dass ist ein guter Anfang, um ihn in die Welt der Malerei zu Entführen. Seine Essenz des Besuchs: Vielfarbenländer! Ich bin noch immer begeistert von dieser wunderbaren Wortschöpfung.

Ich finde es tatsächlich unheimlich spannend das Interesse und die Begeisterung für Kunst aller Art in meinen Kindern zu wecken. Und dabei spreche ich nicht nur von der Bildenden Kunst, auch Musik, Theater und Literatur gehört für uns selbstverständlich dazu.

Aber wie machen wir das?

In der Stadt genießen und nutzen wir gern die verschiedenen kulturellen Angebote: Museumsbesuche, Familienkonzerte im Gewandhaus und Oper. Seit einigen Jahren findet im Sommer immer ein großes Open Air Konzert des Gewandhausorchesters statt. Mit Picknickdecke und kleinen Leckereien lässt sich dort in wunderbar entspannter Atmosphäre klassische Musik airleben. Mit dem Theater der Jungen Welt (TDJW) können wir den Bereich der darstellenden Kunst mit unseren Kindern entdecken. Dort werden auch Theaterstücke für 2jährigen angeboten. Und natürlich gibt es auch zahlreiche kleine und große Puppentheater in der Stadt.

Und sonst so?

Zu Hause begleiten uns zahlreiche Bücher und CDs uns auf dieser spannenden Entdeckungstour durch die Kunst. Kommt doch einfach mal mit und seht selbst:

Literatur


Neben der tägliche Gute-Nacht-Geschichte lesen wir regelmäßig vor und nun mit zunehmenden Alter der Kinder erweitert sich natürlich die Auswahl stetig. Wir fahren mit Michael Endes Jim Knopf mit Emma der Lokomotive, treffen auf den geheimen Zauberrat Beelzebub Irrwitzer und begleiten Elli zum Zauberer der Smaragdenstadt. Doch auch Poesie findet ihren Weg ins Kinderzimmer. Da habe ich eine ganz tolle Entdeckung gemacht:

 (*Partnerlink)

Liebevolle  und detailreiche Illustrationen nehmen uns mit zu Goethes Zauberlehrling. Es ist erstaunlich wie schnell unser Großer die Zeilen auswendig kannte. Wir haben bisher nur dieses eine im Regal stehen, aber die anderen Ausgaben sind auch sehr vielversprechend.

Kunst


Für mich als vor allem an der Bildenden Kunst interessierte ist es natürlich sehr spannend auch mit den Kindern diese Art von Kunstwerken zu entdecken. Den Besuch in der Paul-Klee-Ausstellung hatte ich damals gar nicht vorbereitet. Wir haben nur im Nachhinein ein Buch über Paul Klee gekauft:

(*Partnerlink)

Dieses Buch gibt einen schönen Einblick ist Klees Leben, lässt uns eintauchen in seine Werke und macht sie begreifbar. Außerdem lädt es auch direkt zum mitmachen ein: kleine Anleitungen zeigen auf wie man selbst zum Künstler werden kann und Sandbilder oder Bilder in der Spritztechnik gestalten kann.

Aktuell werden in Leipzig Bilder von Emil Nolde ausgestellt – diese Ausstellung werden wir uns als nächste ansehen. Vielleicht gibt es in eurer Nähe ja auch eine spannende Ausstellung. Hier mal ein paar Tipps für einen Besuch:

  • Informiert euch vorab, ob der Künstler bzw. die gezeigten Bilder auch für euch und euer Kind passend sind. Häufig bieten ja die Museen schon online eine guten Überblick über die Ausstellung. Mancher mag die wilden Expressionisten, manchem sind diese Farbexplosionen zu viel.
  • Wenn möglich, sucht euch einen Tag aus, an dem es nicht ganz so voll im Museum ist. Erfahrungsgemäß sind die Museum am Wochenende besser besucht als unter der Woche. Auch direkt zu den Wochen nach Ausstellungseröffnung und an den kostenfreien Tagen ist mit mehr Besucherandrang zu rechnen.
  • Packt einen kleinen blanko Notizblock und ein paar Buntstifte mit ein. Vielleicht könnt Ihr euch nach dem Besuch noch in ein Café oder in einen Park setzen und darüber sprechen. Häufig wollen Kinder ja dann auch direkt selbst tätig werden.
  • Man muss nicht jedes Bild ansehen: lasst euch treiben, bleibt stehen, wenn  euch ein Bild packt und interessiert. Lasst Euer Kind beobachten und ermuntert es zu erzählen, was es sieht. Da gibt es kein falsch oder richtig.
  • Einige Museen bieten auch direkt Familienführungen oder Familientage auch schon für kleiner Kinder an. Da kann man direkt mit Fachleuten das Museum und seine Künstler entdecken.

 

Musik


Klassische Musik ist bei unserem großen Sohn sehr beliebt. Er hört hier die Musik-CDs rauf und runter. Ich bin froh dazu auch immer mal auf unsere Bibliotheken in der Stadt zurückgreifen zu können, um quasi neues „Futter für Ohren“ besorgen zu können. Angefangen haben wir mit dem Karneval der Tiere von von Camille Saint-Saëns:

„Nicht nur die beiden Affenkinder sind schon ganz aufgeregt, auch die anderen Tiere freuen sich ganz besonders auf diesen Tag – denn heute wird der Karneval der Tiere gefeiert. Elefanten, Löwen, Kängurus … alle sind sie da! Es wird musiziert, getanzt und einige Tiere führen sogar Kunststücke vor. Für gute Unterhaltung ist also bestens gesorgt!“

 

Der Karneval der Tiere - © 2002 Annette Betz in der Ueberreuter Verlag GmbH

© 2002 Annette Betz in der Ueberreuter Verlag GmbH

 

Ein schöner Einstieg, um auch bei den Kleinen Musikbegeisterung zu wecken ist das vielen schon bekannte musikalische Märchen Peter und der Wolf Sergej Prokofjew.

Der Ueberreuter Verlag hat mir freundlicherweise im Rahmen eines kleinen Gewinnspiels jeweils eines der oben vorgestellten Bücher zur Verfügung gestellt.

Und könnt ihr an der Verlosung teilnehmen:

  • Verlost wird ein Exemplar von Karneval der Tiere und ein Exemplar von Peter und der Wolf
  • Kommentiert hier auf dem Blog: Welche Erfahrungen habt ihr mit Kindern und Kunst bisher gemacht? Gibt es bei euch in der Stadt bzw. im Ort ausreichend Möglichkeiten auf Kunstentdeckungsreise zu gehen? Wichtig: bitte gebt an welches Buch ihr gewinnen möchtet. 
  • Teilnahmeberechtigt sind alle volljährigen natürlichen Personen.
  • Die Teilnahme beginnt am 3.3.2017 und endet am 13.3.2017 um 24 Uhr. Verlost wird nach Teilnahmeschluss am 14.3.
  • Die Ermittlung der Gewinner erfolgt nach dem Zufallsprinzip. Die Gewinner werden per E-Mail benachrichtig.
  • Die Gewinner erklären sich damit einverstanden, dass Ihre Daten (Name und Adresse) zur Gewinnübermittlung an den Ueberreuter Verlag weitergeleitet werden.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen
  • Eine Barauszahlung des Gewinns ist nicht möglich.
  • Sollte sich der/die Gewinner/in nicht spätestens 10 Tagen nach der Verlosung zurückmelden, verfällt der Gewinn.

 

Und jetzt wünsch‘ ich Euch viel Freude bei eurem nächstem Besuch im Museum oder Konzert.

(* Das ist ein Amazon-Partnerlink: ihr bestellt ganz normal ohne mehr zahlen zu müssen und ich bekomme dafür eine kleine Provision.)

 

Tags:
20 Comments
  • Vivien

    3. März 2017 at 09:52 Antworten

    Da wir aus der gleichen Stadt kommen… kennst du dich ja aus!
    Bisher lag unser Schwerpunkt eher auf den naturwissenschaftlichen Museumsbesuchen, aber auch das Kindermuseum ist einen Besuch wert. Die zahlreichen Angebote der bildenden Künste folgen nun aber auch nach und nach.
    Das OpenAir- Konzert im Rosenthal kann man tatsächlich schon mit kleinen Kindern genießen, denen langes stillsitzen noch schwer fällt.
    Vorstellungen der Puppentheater begeistern bei uns sehr. Zu Weihnachten verschlägt es uns allerdings in die Nachbarstadt Halle. Dort genießen wir die Weihnachtsvorstellung im Steintor-Varieté.
    Ach so… wir würden uns über das Buch „Karneval der Tiere “ sehr freuen. Super Idee!!

  • Frühlingskindermama

    3. März 2017 at 11:04 Antworten

    In Kunstausstellungen oder Konzerten waren wir noch nicht mit den Kindern, aber wir gehen gern in Museen mit kinderkompatibler Ausstellung. Ich würde gern „Karneval der Tiere“ gewinnen.
    LG!

  • Hauptstadtpflanze

    3. März 2017 at 12:31 Antworten

    Ich erinnere mich an eine Reihe „Komponisten für Kinder“, die mein Bruder und ich früher gerne gehört haben, besonders ein Hörspiel über das Leben Mozarts. In Kunstausstellungen war ich mit den Kindern noch nicht, die Stille in den Kunstmuseen fand ich bisher nicht so kompatibel 😉 Also danke für Deine Tipps dazu! Gewinnen würde ich gerne „Karneval der Tiere“. Viele Grüße, Svenja

    • stefanie

      6. März 2017 at 23:22 Antworten

      Ja, das Problem mit der Stille in Den deutschen Kunstmuseen. 😕 Das war tatsächlich damals in den Museen in Paris ganz anders: total wuselig und lebendig. Dennoch ausreichend ruhig, um sich auf die Werke einlassen zu können.

  • Mamabär

    5. März 2017 at 21:35 Antworten

    Oh wie toll, Peter und der Wolf haben wir schon im Regal stehen, also wäre DER KARNEVAL DER TIERE unser Gewinn der Wahl 🙂
    Wir haben Glück, dass in unserer Stadt viel Kultur geboten wird. Für jegliche Theater etc hat unser Junior (3,5) noch nicht genug Geduld 😉 aber Musik lieben er und sein kleiner Bruder sehr 🙂 schöner Artikel, hab nun richtig Lust mal in eine Kunstaustellung zu gehen 🙂

    • stefanie

      6. März 2017 at 23:18 Antworten

      Dann wünsch‘ ich euch viel Spaß! Ich find es wirklich spannend wie Kinder auf bildende Kunst reagieren. Das gibt oft nochmal ganz andere Denkanstöße.

  • Kerstin Löderbusch

    6. März 2017 at 20:37 Antworten

    Oh wie schön, ich mag diesen Artikel sehr gerne! 🙂
    Unsere Tochter mag Miro ganz dolle! Sie malt die Bilder gerne nach oder aus und „räumt“ auch gerne Kunst auf, sortiert Kunstwerke nach Farben und Formen usw…unser Sohn liebt die Bilder von Ilon Wikland. Sie hat die Astrid-Lindgren-Bücher illustriert. Hier ist im Frühjahr eine Ausstellung!
    Wir sind gespannt!
    Wir freuen uns sehr über das Buch: “ Karneval der Tiere“!
    Vielen lieben Dank!
    Kerstin

    • stefanie

      6. März 2017 at 23:14 Antworten

      Das freut mich, dass dir der Artikel gefällt. Die Illustrationen von Ilon Wikland sind aber auch wirklich zauberhaft! Das ne Miros Bilder laden aber auch zum aufräumen ein… 😉

  • Tanja Hammerschmidt

    7. März 2017 at 15:27 Antworten

    huhu du rabaukenruebenraeuber 🙂
    auf den namen muss man erstmal kommen ^^
    also bei uns gibt es eigentlich schon recht gutes *infomaterial* für kinder… wir haben schöne museen, bauernmuseum, in der nähe ist ein muss, dort ist es sagen wir mal ein eigenes dorf, alles aus früherer zeit.. mindestens einmal im jahr geh ich dort mit den kids hin um ihnen zu zeigen, was für die kinder früher ein iPhone usw war.. auch in der nächsten stadt ist ein kunstmuseum, wo wir öfter einen abstecher hinmachen. 🙂 wir würden uns sehr über das buch Peter und der Wolf freuen.
    lg rockstar84@gmx.de

  • Stefan Doblinger

    9. März 2017 at 13:19 Antworten

    Hallo es gibtschon immer wieder aktionen für Kinder und Kunst aber genau genommen wird eh zuwenig für kinder gemacht
    Ich hätte für den kleinen gern Peter und der Wolf
    eine schöne zeit
    stefan

  • Alexandra

    9. März 2017 at 20:41 Antworten

    Unsere Schulen sind durchaus aufgeschlossen für Kunst, auch im Ferienprogramm gibts Angebote.
    Unsere Kinder fahren aber auch gerne weg, um Neues, auch Kunst zu erleben.
    Ich würde mir Karneval der Tiere wünschen
    Schöne Grüße
    Alexandra

  • Norbert Wild

    9. März 2017 at 21:39 Antworten

    Ich möchte das Buch Karneval der Tiere gewinnen.

    Wie versuchen unsere Kinder mit Kunst in Berührung zu bringen. Möglichkeiten gibt es in unserer Stadt viele, aber es ist unsere Aufgabe als Elternteil den Kindern so viel wie möglich nahe zu bringen, das ssie sich selbst entscheiden können!

  • Melanie Schott

    9. März 2017 at 23:10 Antworten

    Karneval der Tiere

  • Sandra Lebek

    9. März 2017 at 23:38 Antworten

    In Museen gibt es für Kinder einen speziellen Flyer mit diversen Aufgaben, ähnlich einer Schatzsuche oder Schnitzeljagd. Auch spezielle Konzertveranstaltungen speziell in Köln habe ich in Erinnerung.

    An „Karneval der Tiere“ wäre ich sehr interessiert. Danke!

  • Reinhard Stoeckmann

    10. März 2017 at 08:05 Antworten

    Peter und der Wolf wäre ein Traum ….Würde mich riesig freuen

  • Barbara

    12. März 2017 at 20:31 Antworten

    bei uns gibts in den Ferien immer eine eigene Akademie für KInder. Bisher waren sie noch zu klein, aber nächtes Jahr würden wir da gern mal dabei sein! Karneval der Tiere würde uns freuen!

  • Andrea Braun

    12. März 2017 at 21:37 Antworten

    Bei uns gibt es in der Region viele Angebote für Kinder. Wir sind damit sehr zufrieden. Wir würden und das Buch „Peter und der Wolf“ wünschen.

  • Diana

    13. März 2017 at 19:26 Antworten

    Wir besuchen mit unserer Enkelin Museen . es gibt immer viel zu entdecken.

    DER KARNEVAL DER TIERE

  • Martina

    13. März 2017 at 19:28 Antworten

    Mit unserer kleinen durchforsten wir die Mussen der Gegend

    Peter und der Wolf

  • Jennifer Siebentaler

    13. März 2017 at 20:38 Antworten

    bei uns gibt es da nicht wirklich was außer eben Bastelabende in der Bibliothek und sonst ist meine Tochter von Natur aus sehr kreativ und lässt täglich die tollsten dinge entstehen selbst wenn sie auch bloß Fantasie Geschichten entwickelt die sie spielt-doch das ist eben ihre ganz persönliche kreative Ader 🙂

    Wir würden uns über Karneval der Tiere sehr freuen 🙂
    VLG Jenny
    jspatchouly@gmail.com

Post a Comment