Segel setzen – berufliches Coaching

Segel setzen – berufliches Coaching

segel_jolle_840px
Ich bastel mir eine Jolle und was hat das eigentlich mit meinem beruflichen Weiterkommen zu tun?

Vorab zur Situation: ich bin seit mehr als 5 Jahren bei meinem aktuellen Arbeitgeber, habe in dieser Zeit 2 Kinder bekommen und möchte mich nun um mein berufliches Weiterkommen kümmern. Leipzig gestaltet sich arbeitsplatztechnisch schwierig: viel Konkurrenz, die teilweise bereit sind für sehr wenig Geld zu arbeiten. Gerade im weiten Feld der Kreativwirtschaft. Ich sag nur: #Hypzig. Nach K1 arbeitete ich hauptsächlich im Home Office und Teilzeit – Oje, bin ich da etwa in die Teilzeitfalle gerutscht!?

Also was tun? Nochmal studieren? Weiterbildung? Ausbildung? Selbständigkeit? So viele Fragezeichen, so viele Möglichkeiten. Eigentlich purer Luxus! Nachdem ich viel mit meinem Mann und Freunden über die Situation gesprochen habe, Bewerbungen geschrieben habe, seltsame Bewerbungsgespräche geführt habe, .. und trotzdem nicht wirklich weiter kam, suchte ich nun Hilfe von außen. Ich wurde fündig und fand meinen Coach: nah dran am Thema Vereinbarkeit und an der Arbeitsmarktsituation in Leipzig.

Vergangen Woche hatte ich nun – nach einem ersten Beschnuppern ein paar Tage zuvor – meinen ersten Coaching-Termin. Anfangs beschäftigen wir uns mit der aktuellen Situation: wie arbeite ich derzeit. Davon ausgehend: wie möchte ich arbeiten? Wie sieht mein idealer Arbeitsplatz aus? Gelb und Blau? Alleine oder Großraumbüro? Flexibel oder nine-to-five? Wo sehe ich mich in 3 Jahren? Was ist mein Ziel? … Wieder so viele Fragen, die aber einiges ans Licht bringen. Nachdem es dann weiter ans Eingemachte geht, wird einiges klarer und ich soll mir das ganze nun visualisieren. Da steh ich nun, schließe die Augen. Eine frische Brise weht mir um die Nase, ich höre Wellenrauschen. Der Himmel strahlt blau, vor mir liegt das Meer. Ich schmecke Salz und der Sand knirscht zwischen meinen Zähnen. Ich spüre Freiheit und Tatendrang. Ich sehe ein kleines Segelboot. Kein Dreimaster, eine kleine Jolle …

Deshalb nun Jolle basteln und Segel hissen. Ich bin gespannt und aufgeregt. Ich war noch nie Segeln..

No Comments

Post a Comment