Wer bin ich eigentlich – 1000 Fragen an mich selbst #1+2

1000 Fragen

Wer bin ich eigentlich – 1000 Fragen an mich selbst #1+2

Die liebe Johanna von Pinkepank fragt: “Wer bin ich eigentlich noch, seit ich Mutter bin?” und um dieser Antwort näher zu kommen, beantwortet sie 1.000 Fragen an sich selbst. Andere Blogger sind ihr schon gefolgt und nachdem ich einiges gelesen habe, möchte ich nun auch ein paar Fragen beantworten und bin gespannt wohin mich die Reise führt.

#1

 

1. Wann hast du zuletzt etwas zum ersten Mal getan?

Als Erwachsene so richtig auf einem Kinderspielplatz geklettert: Kurz vor dem Jahreswechsel im Zoo Leipzig. Da gibt es einen ganz tollen Spielplatz und ich habe die Chance genutzt – es waren kaum Kinder da – und bin selbst einmal durch die Röhren und engen Gänge geklettert.

2. Mit wem verstehst du dich am besten?

Mit mir. Und meinem Mann.

3. Worauf verwendest du viel zu viel Zeit?

Grübeln.

4. Über welche Witze kannst du richtig laut lachen? 

Situationskomik.

5. Macht es dir etwas aus, wenn du im Beisein von anderen weinen musst? 

Im Beisein von meinem Mann oder meiner Familie, macht mir das wenig aus. Ich bin einfach nah am Wasser gebaut und manchmal muss das einfach raus. Ich weine auch ziemlich schnell bei Filmen oder anderen Erzählungen.

6. Woraus besteht dein Frühstück?

Aus Kaffee. Unter der Woche gibt es Müsli und am Wochenende dann den Klassiker: frische Brötchen und diverse Beläge.

7, Wem hast du zuletzt einen Kuss gegeben? 

Meinem jüngeren Sohn, vorm Mittagsschlaf.

8. In welchen Punkten gleichst du deiner Mutter? 

Beim Grübeln. Und angeblich auch bei den Augen.

9. Was machst du morgens als erstes? 

Ins Bad gehen.

10. Kannst du gut vorlesen?

Ja, aber mein Mann kann es noch besser.

11. Bis zu welchem Alter hast du an den Weihnachtsmann geglaubt? 

Denke bis 8-9 Jahre.

12. Was möchtest du dir unbedingt mal kaufen? 

Kunst. Ich würde gern kleine – lokale – Künstler unterstützen und ihnen ab und zu ein Werk abkaufen.

13. Welche Charaktereigenschaft hättest du gerne? 

Schlagfertigkeit.

14. Was ist deine Lieblingssendung im Fernsehen? 

Wir haben ja kein reguläres Fernsehen mehr, sondern streamen und schauen ab und zu in die Mediatheken der öffentlich-rechtlichen Fernsehsender. Aber eine Lieblingssendung habe ich nicht.

15. Wann bist du zuletzt in einem Vergnügungspark gewesen? 

Im September da waren zum ersten Mal in Belantis.

16. Wie alt möchtest du gerne werden? 

Meine Oma ist Mitte 80 und noch noch ziemlich fit. Das würde ich mir auch für mich wünschen.

17. An welchen Urlaub denkst du mit Wehmut zurück? 

An unsere New York-Washington-Boston-New York Reise 2010. Noch vor den Kindern. Und an unsren letzten Familienurlaub an die Ostsee – mit tollen Freunden, wenig Sonne aber unheimlich viel Spaß und Entspannung.

18. Wie fühlt sich Liebeskummer für dich an? 

Der letzte ist schon ne ganze Weile her. Aber er war schrecklich, lähmend.

19. Hättest du lieber einen anderen Namen? 

Nö, weder vorne noch hinten.

20. Bei welcher Gelegenheit hast du an dir selbst gezweifelt?

Ach, ich zweifle immer wieder. Beim Mutter-sein. Im Job. Aber irgendwie gehört das ja dazu.

#2

 

21. Ist es wichtig für dich, was andere von dir denken?

Je älter ich werde, umso weniger wichtig wird mir das. Und das ist gut so, da es mich lange Zeit sehr gehemmt hat.

22, Welche Tageszeit magst du am liebsten?

Die Dämmerung. Den Tage geschafft zu haben und dann die letzten Sonnenstrahlen genießen und sich auf den nächsten freuen – im besten Falle.

23. Kannst du gut kochen?

Ja. Und ich koche auch gern.

24. Welche Jahreszeit entspricht deinem Typ am ehesten?

Frühling.

25. Wann hast du zuletzt einen Tag lang überhaupt nichts gemacht?

Ein ganzer Tag? Das muss vor den Kindern gewesen sein. Aber letztens hatte ich einen halben Tag “frei” – ich war krank – und habe nur rumgelegen und Serien geschaut.

26. Warst du ein glückliches Kind?

Ja. Ich bin sehr behütet und geliebt aufgewachsen.

27. Kaufst du oft Blumen?

Nein. Meistens nur im Frühjahr um den Frühling ins Haus zu holen.

28. Welchen Traum hast du?

Weiterhin einigermaßen selbstbestimmt als Familie leben zu können und mit meinen Kindern die Welt entdecken.

29. In wievielen Wohnungen hast du schon gewohnt?

Da kommt durchs Studium einiges zusammen: 13.

30. Welches Laster hast du?

Grübeln.

31. Welches Buch hast du zuletzt gelesen?

Deborah Feldmann: Unorthodox.

32.Warum hast du die Frisur, die du jetzt trägst?

Weil ich gerade mal wieder etwas längere Haare haben möchte.

33. Bist du von deinem Mobiltelefon abhängig?

Ehrlich? Ein bisschen. Aber es ist so praktisch.

34. Wie viel Geld hast du auf deinem Bankkonto?

Soviel, dass ich am Ende des Monats keine Angst bekommen muss.

35. In welchen Laden gehst du gern?

Künstlerbedarf. Ich liebe Stifte, Farben, Pinsel und Papier.

36. Welches Getränk bestellst du in einer Kneipe?

Das ist so unterschiedlich. Gern mal einen Weißwein.

37. Weißt du normalerweise, wann es Zeit ist, zu gehen?

Ja.

38. Wenn du dich selbstständig machen würdest, mit welcher Tätigkeit?

Im weitesten Sinne Kommunikationszeugs wahrscheinlich.

39. Willst du immer gewinnen?

Nö.

40. Gehst du in die Kirche?

Nicht aus religiösen Gründen. Aber ich mag die Bauten und die Atmosphäre.

 

So. Das war der erste und zweite Streich. Ich bin schon auf die nächsten Fragen gespannt.

No Comments

Post a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.